purkathofer_logo_1
purkathofer_logo_2

wir sind die guten
Ökologie, Food, Soziales, Litigation-PR

Anwalt bringt Verfassungsklage gegen Covid-19-Maßnahmengesetz ein

Keine ausreichende Begründung. Verstöße gegen Grund- und Verfassungsrechte

Der Wiener Anwalt Roman Schiessler hat beim VfGH Klage (Individualantrag) für einen zivilgesellschaftlich engagierten Klienten wegen Verstößen gegen Grundrechte eingebracht und beantragt die Aufhebung des Covid-19-Maßnahmengesetzes. „Das ganze Vorgehen richtet sich an Untertanen und zeigt ausgeprägtes Obrigkeitsdenken“, so Rechtsanwalt Schiessler. Es sei eines Rechts- und Verfassungsstaates nicht würdig.

Gefährlichkeit im Vergleich zu Influenza nicht ausgeführt

Warum gerade die COVID-19 Epidemie zu den verordneten Freiheitsbeschränkungen geführt hätten und andere Epidemien, beispielsweise Influenza, welche in der Vergangenheit zu einer weit höheren Anzahl an Todesfällen geführt hat, nicht, werde in der Verordnung der Regierung nicht erklärt. Unter diesem Gesichtspunkt liege somit reine Willkür vor, da Fakten, Zahlen und Daten aus der Verordnung nicht hervorgeht.

Übertragung des Risikos auf alle Staatsbürger nicht zulässig

Außerdem würden die Maßnahmen nicht auf besonders gefährdete Gruppen wie ältere und vorerkrankte Personen beschränkt sondern auf alle Staatsbürgerinnen und Staatsbürger. „Es ist grundrechtlich nicht zulässig, das eigene Lebens- und Gesundheitsrisiko auf andere zu übertragen“, so Schiessler. Eine generelle Verallgemeinerung der Lebens-und Gesundheitsrisiken gefährdeter gesellschaftlicher Gruppen gehe nicht auf die unterschiedlichen Interessen und Lebenssituationen in der Gesellschaft ein.

Einschränkungen ohne Bezug zu epidemiologische Fakten

„Sämtliche Einschränkungen sind ohne Bezug auf medizinische bzw. epidemiologische Parameter oder Bedingungen verfügt worden, sei dies in Bezug auf erstens den Zeitraum, zweitens das Gesundheitssystem, drittens den Erreger selbst und viertens der unterschiedlich gefährdeten Personengruppen“ so Schiessler abschließend. Er beantragt namens seines Klientens die Aufhebung des Covid-19-Maßnahmengesetzes.

Pressemitteilung Wien 13.5.2020

"Ich habe Angst um mein Land"

Enkel von KZ-Opfer kritisiert Vorgehen der Bundesregierung

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien, Karslruhe 26.10.20

ÖGHL begrüßt Entscheidung des dt. Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe

Das mit Spannung erwartete Urteil stellt einen fundamentalen Durchbruch für ein Sterben in Würde dar.

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien, Karlsruhe 25.2.2020

Selbstbestimmter Tod in Würde

Die Österreichische Gesellschaft für ein Humanes Lebensende (ÖGHL) nimmt ihre Arbeit auf. Die Petition “Mein Ende gehört mir” hat bereits über 87.000 Unterzeichner. Spannung vor höchstgerichtlichen Entscheidungen (in A+D)

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien 22.11.2019

Ethik ohne Gott – 1. österreichischer Humanisten-Kongress

Österreichs Humanisten formieren sich, weil Österreich dringend mehr Ethik und weniger Religion benötigt

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien 19.8.19

Cannabis-Umfrage: ÖsterreicherInnen wünschen sich freie Verfügbarkeit von CBD

Drei Viertel der Nutzer haben gute Erfahrungen mit CBD, jeder zweite kennt Unterschied zwischen Droge THC und Wirkstoff CBD. Und eine Mehrheit wünscht sich sogar eine vollständige Liberalisierung.

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien, Hof/Salzburg 5.7.2019

Bio-Brotbier von Gusswerk ist Austria-Produkt des Jahres

Resch und karamellig - in Kooperation mit Interspar

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien 25.6.19

Wie retro darf Politik sein? Sexualaufklärung in Zeiten von Pornhub und Tinder

Verhütungsexperte Fiala warnt vor Abschaffung der externen schulischen Aufklärung und befürchtet Zunahme ungewollter Schwangerschaften

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien 17.6.19

Mobbingprozess gegen Republik/MedUni Wien: LG Wien entschied gegen Chirurgin

Richter: „Rauer Umgangston, fehlende Zivilcourage, kein Mobbing“. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, Berufung wurde eingelegt.

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien 5.4.2018

„Ohrfeigen abgeholt“- Klasnic bekennt sich weiter zu Gewalt an Kindern

Mit Bestürzung reagierte die Plattform Betroffener Kirchlicher Gewalt auf die fortgesetzte Uneinsichtigkeit von Waltraud Klasnic. Diese hat in einem aktuellen DATUM-Interview nicht nur zugegeben, ihre Söhne als Kinder geschlagen zu haben, sondern das auch verharmlost: ("flotte Detschn, es war ja nicht Gewalt")

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien 13.2.2019

So verhütet Österreich

Der Verhütungsreport 2019 zeigt einen weiteren Rückgang bei hochwirksamen Verhütungsmitteln und eine völlig falsche, viel zu geringe Einschätzung der eigenen Fruchtbarkeit.

[ weiter ]
Pressemitteilung Wien 13.12.2018

Luxus für alle!

In der Seestadt entsteht mit dem SEEPARQ Wiens modernstes Baugruppenprojekt im Eigentum - ein Pionierprojekt. Luftig mit 2,8 m Raumhöhe, Werkstätte , 33 Meter langem Schwimmteich, Dachterrassen mit Hochbeeten und Grillplatz. Mit rund 500 m2 Gemeinschaftsflächen wird höchste Wohnqualität demokratisiert.

[ weiter ]